Rinder

 

 

 

Eine stabile Magen-Darm-Flora ermöglicht dem Tier eine gute Verdauung und ein stabiles Immunsystem. Durchfallkrankheiten und Infektionen wie Grippe treten viel seltener in Erscheinung. Fermentiertes Kräuterextrakt gibt Impulse für eine ausbalancierte Mikrobengemeinschaft. Das Einzelfuttermittel sollte mindestens sechs Monate kontinuierlich mit zum Grundfutter gegeben werden. Danach ist eine kurmäßige Anwendung zwei Mal jährlich zur Aufrechthaltung der Balance ausreichend.

 

Futterkohle ist ein hervorragender Toxinbinder und stimuliert die Magen-Darm-Flora. Sie entlastet den Stoffwechsel, was oft an den stark sinkenden Zellzahlen in der Milch erkennbar ist. Futterkohle und CFKE werden auch gerne in der Milch bei der Kälberfütterung eingesetzt.

 

Kälber
ab der ersten Mahlzeit: 20 ml CFKE / Tier und Mahlzeit
evtl. zusätzlich 20g Futterkohle / Tier und Tag

 

Milchkuh
Im 1. Monat 150 ml CFKE / Kuh und Tag
anschließend 80 ml CFKE / Kuh und Tag
in Futtermischwagen oder Kraftfutter mischen

 

zwei Mal jährlich 4-8 wöchige Kur mit 50 g Futterkohle je Tier und Tag

 

Mastrinder
Im 1. Monat 80 ml CFKE / Tier und Tag
anschließend 50 ml CFKE / Tier und Tag
in Futtermischwagen oder Kraftfutter mischen

 

50 g Futterkohle / Tier und Tag

 

Zur weiteren Stabilisierung der Tiergesundheit hat sich die proteinreduzierte Fütterung bewährt. Anfangs wird die Pansenflora durch den Einsatz von Lebendhefen stabilisiert, bis die Umstellungsphase vorüber ist und sich das low input System eingependelt hat

 

Sie haben Interesse? Rufen Sie bei uns an, wir beraten Sie umfassend und unverbindlich.