Hobby Hühnerhalter

 

Effektive Mikroorganismen, RoPro-Lit Urgesteinsmehl und Pflanzenkohle verbessern das Stallklima enorm. Auch für die Gesundheit und die Legeleistung kann einiges getan werden. Was im Großen funktioniert, kann leicht auf kleinere Strukturen übertragen werden. Konventionelle Legehennenbetriebe, die nach dem Rosenheimer Projekt arbeiten, auch mit Betriebsstrukturen mit 35.000 Hennen kommen ohne Antibiotika und Desinfektionsmittel aus.

 

EM und Pflanzenkohle im Stall
RoPro-Streu ist ideal als Zusatz zur Einstreu für kleinere Ställe. Die belebte Kohle bindet bereits im Stall Stickstoffverbindungen und schlechte Gerüche wie Ammoniak entstehen erst gar nicht. Zusätzlich wird RoPro-Lit Urgesteinsmehl eingestreut. Es entzieht der Umwelt die Feuchtigkeit und lässt Milben keine Chance sich zu vermehren. Täglich wird EM-aktiv verdünnt im Stall und im Auslauf versprüht. Das sorgt für ein behagliches regeneratives Milieu und lässt Krankheitskeimen wenig Platz, um sich zu entwickeln und Schaden anzurichten

 

Futterkohle und Chiemgauer Fermentierter Kräuterextrakt (CFKE) für die Verdauung
Mit nur geringen Aufwandmengen von Futterkohle und CFKE wird der Magen-Darm-Trakt und die darin lebenden Mikroben stimuliert. Sie sorgen für ein ausgeglichenes Mikroklima im Darm. Futterkohle fungiert zudem als Toxinbinder.