Rosenbehandlung

 

Der Boden ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Pflanzen gestärkt wachsen können und nicht anfällig für Pilzkrankheiten und Schädlingen sind.

 

Rosen haben besondere Ansprüche. Neben der Pflege (Pflanzung, Rückschnitt, Bewässerung, Düngung, ..) sind auch Standort und Sortenwahl ausschlaggebend für ein gesundes Wachstum. Die Pflanzengesundheit wird unterstützt mit EM-Anwendungen für den Boden und über das Blatt.

 

 

Bodenvorbereitung im Frühjahr: (Menge für jeweils 1 m²)
Ropro-Lit Urgesteinsmehl: 300g oberflächlich verteilen und
Schwarzes Gold: 200g oberflächlich verteilen und leicht einarbeiten
Mit EM-aktiv 100 ml / 10 L Wasser angießen

 

Gießen
Wöchentlich mit EM-aktiv 50ml / 10 L Wasser gießen. Bei Rosen lieber 1 Mal Wöchentlich reichlich gießen als täglich nur oberflächlich gießen. Bei frisch gepflanzten Rosen unbedingt auf genügend Feuchtigkeit achten.

 

EM-Anwendung über das Blatt:
Zur Stärkung der Blattgesundheit oder bei Insektenbefall haben sich Spritzungen mit dem EM-Bio-Cocktail bewährt. Gerade in den Regenreichen Monaten Mai und Juni können Feuchtigkeit und Wärme ideale Voraussetzungen für Pilzkrankheiten bieten. Hier gilt es aufzupassen und die Rosen mit EM-aktiv Gaben zu unterstützen. (Gießen und Sprühen). Dabei spielt es keine Rolle welche Art von Pilz die Rosen befallen haben. Ob Sternrußtau, Mehltau oder Rosenrost, die EM-Behandlung wirkt stärkend auf die Pflanze und regt deren eigene Immunabwehr an, die den Gesundungsprozess unterstützen.

 

EM-BIO-Cocktail: (Menge für 1L Wasser)

 

  • 5 ml EM-aktiv
  • 5 ml Terrafert Blatt
  • 1 TL RoPro 13/20
  • 1 TL RoPro Startfit
  • 5 ml Scharfes Blond oder Scharfes Blond +
  • 20 ml Biplantol (Rosen oder NT)

 

Dieses Rezept kann variabel eingesetzt werden. Die wichtigsten Zutaten sind jedoch RoPro 13/20 und EM-aktiv, bzw. Scharfes Blond.
Alle Zutaten für den EM-BIO-Cocktail finden Sie in unserem Shop. Das Einsteigerset „Gartenapotheke“ enthält eine hochwertige Sprühflasche, mit der Sie auch über Kopf sprühen können und kleine Einheiten der wichtigsten  Zutaten.

 

Die Spritzungen werden bei feuchten Wetterbedingungen wöchentlich, bei trockenem Wetter 14- tägig, frühmorgens oder abends,  durchgeführt. Bei akutem Befall die Rosen ein bis zweimal die Woche spritzen.