Am Haus

 

Der erhöhte Einsatz von Chemikalien im Haushalt, Desinfektionsmitteln und Medikamenten wirkt oftmals erschwerend für den biologischen Klärungsprozess. Nur durch die Vielfalt an Mikroben in einer Kläranlage können die gelösten organischen Verbindungen (Kohlenstoffverbindungen) und Pflanzennährstoffe wie Stickstoff- und Phosphorverbindungen in natürliche Stoffe wie Wasser, Kohlendioxid und Salze umgewandelt werden. Mit dem Einsatz von Präparaten auf der Basis von Effektiven Mikroorganismen (EM) können ein effektives Klärmilieu geschaffen und reinigende Prozesse unterstützt werden.

 

Kleinkläranlagen (KKA)
Für die Abwasserbehandlung empfehlen wir eine spezielle Mischung der Effektiven Mikroorganismen, das sogenannte EM•B-aktiv. Dieses enthält neben Effektiven Mikroorganismen zusätzlich Stämme zum Abbau von Kohlenwasserstoffen und Cellulose. Durch den Einsatz der EM•B-Präparate werden die Reinigungsleistung der KKA und die Ablaufwerte verbessert. Es fällt weniger zu entsorgender  Klärschlamm an und eventuell vorhandene Geruchsprobleme werden deutlich reduziert bzw. verschwinden vollständig. Bei belüfteten Anlagen verringern sich zudem die Belüftungszeiten, wodurch wiederum Stromkosten eingespart werden können.

 

Fettabscheider
Bei Fettabscheidern, die regelmäßig mit EM behandelt werden, treten deutlich weniger bzw. gar keine Geruchsprobleme auf. Das Fett wird von den Mikroorganismen bereits im Fettabscheider abgebaut, wodurch sich die Intervalle der Entleerung deutlich verlängern. Die Anwendung beginnt idealerweise nachdem der Fettabscheider frisch entleert oder neu installiert wurde.
Bei der Behandlung von Fettabscheidern sind die Auflagen von Kommune zu Kommune verschieden. Wir beraten Sie gerne über eine sachgemäße Anwendung.